Umzugstipps

Finde heraus, wie viel dein Umzug kosten würde
16-03-2016 - von Anna

Der Umzugstag – So verläuft alles nach Plan:

Den Umzugstag steht vor der Tür und an diesem Tag sollte möglichst alles wie am Schnürrchen laufen. Das wird dir mit unserer Umzugsplanungsreihe von Moveria auch sicherlich gelingen. Hier erfährst du, was am großen Tag des Wohnortswechsels alles beachtet und erledigt werden muss und. Ein Umzugstag ist meist mit harter Arbeit und auch gewissen Nervenzerreisproben verbunden. Es kann mit guter Vorbereitung aber auch deutlich einfacher von der Hand gehen, als man das anfangs vielleicht glauben könnte. Ein Umzugstag mit reibungslosem Ablauf und guter Planung, wird es dir ermöglichen, den Wohnortswechsel vielleicht sogar ein wenig genießen zu können. 

Wichtig für den gut geplanten Umzugstag:

 

Die Planung des Umzugstags muss natürlich schon lange im Voraus beginnen. Je weniger du der Improvisation im letzten Moment  überlässt, desto reibungsloser wird der Umzug auch letztendlich ablaufen. Wir von Moveria haben eine Reihe an Artikenl zur Umzugsorganisation für dich zusammengestellt. Unter den folgenden Links findest du eine gute Planungshilfe für deinen Umzug in den unterschiedlichen Zeitetappen.

Umzugstag mit reibungslosem Ablauf und guter Planung:

  • Wichtige Dokumente zur Hand haben

 

Wichtige Dokumente, die auf keinen Fall im Umzugschaos verloren gehen dürfen, sollten auf jeden Fall in Reichweite gehalten werden. Verstaue diese Unterlagen nicht in einem Umzugskarton, der von vielen verschiedenen Händen von A nach B transportiert wird. Dokumente wieder zu beschaffen, wenn sie denn einmal verloren sind, kann sehr zeitraubend und auch kostspielig werden. Am besten, du packst die Dokumentenmappe mit in deine Umzug-Überlebenstasche.

 

  • Umzugs-Überlebenstasche fertig gepackt

 

Der Survival-Kit für den Umzug wird erst am Umzugstag fertig gepackt. Die Zahnbürste und Hygieneartikel, die du in der Früh noch im alten Zuhause verwendet hast, wirst du auch am Abend wieder in der neuen Wohnung brauchen. Daher gehören diese Dinge auf jeden Fall in die “Überlebenstasche“. Was, alles in deiner Umzugs-Überlebenstasche verstaut sein soll, erfährst du unter dem vorangegangen Link.

  • Müllentsorgung

 

Die alte Wohnung muss, bei der Wohnungsübergabe  frei von sämtlichen Habseligkeiten und auch von Müll sein. Falls du alte Elektrogeräte oder Batterien zu entsorgen hast, dann sind das Gemeindeamt oder die Stadtverwaltung die perfekten Ansprechpartner. Hier erfährst du genau, wie eine ordnungsgemäße Entsorgung verschiedenster Gegenstände funktioniert. 

 

  • Transportwege frei räumen

 

Der Transportweg von der Wohnung bis zum Umzugswagen sollte so gut es geht von Stolpersteinen und Hindernissen befreit sein. Lass zum Beispiel keine Umzugskisten direkt im Eingangsbereich stehen. Sicherheit geht vor und weniger Stolperquellen machen die Schlepperei auch einfacher zu bewältigen.

 

  • Endreinigung und Wohnungsübergabe

 

Wenn alle Kisten und Möbelstücke gut verladen sind, dann ist es an der Zeit für eine gründliche Endreinigung. Außerdem solltest du auch unbedingt noch einmal alle Zimmer durchschauen, ob auch wirklich alle Habseligkeiten umzugsfertig im Mietwagen sind. Was du sonst noch alles bei der Wohnungsübergabe beachten musst, erfährst du unter dem vorangegangenen Artikel.

  • Zählerstände überprüfen

 

Die Zählerstände für Strom, Heizung und CO. sollten am Umzugstag abgelesen und notiert werden. Mach am besten auch selbst Fotos von den Zählerständen. Der Ablese-Termin hätte schon in den Wochen vor dem Umzugstag vereinbart werden müssen. Wenn du dich mit unserer Umzugs-Planungsreihe auf deinen Wohnortswechsel vorbereitet hast, dann hast du die Termin-Vereinbarung auch sicherlich rechtzeitig getroffen.

 

  • Briefkasten entleeren

Oft wird das vergessen, aber du solltest noch ein letztes Mal deinen alten Briefkasten entleeren. Zu diesem Zeitpunkt sollte zwar schon dein Nachsendeauftrag bei der Post in Kraft getreten sein, aber noch einmal nachzuprüfen schadet bestimmt nicht. Die Nachmieter sollen auch nicht gleich zugriff auf Postsendungen an dich haben.

 

  • Sei erreichbar!

 

Gehe auf Nummer sicher, dass alle Umzugsbeteiligten deine Handynummer eingespeichert haben und, dass dein Handy voll aufgeladen ist. Treten etwaige Probleme oder Komplikationen auf, dann ist Kommunikation zwischen den Umzugshelfern und dir sehr wichtig. Das Handy sollte auch unbedingt voll aufgeladen sein und das Handyladegerät sollte ebenfalls griffbereit sein.

 

  • Verpflegung bereitstellen

 

Genügend Wasser und auch Essen sollten für die Umzugshelfer bereit stehen. Vor allem, wenn du mit der freiwilligen Hilfe von Freunden und Familie umziehst, ist das quasi ein ungeschriebenes Gesetz beim Umzug. Auch, wenn du ein Umzugsunternehmen beauftragt hast, ist es ein Zeichen von gutem Willen, wenn du zumindest genügend Getränke zur Verfügung stellst. Besonders in der Sommerzeit ist es wichtig, genügend Wasser für die Helfer zu haben, damit Sie die schweißtreibenden Aufgaben problemlos bewältigen können.

 

  • Wohnungsübernahme – Schlüsselübernahme

 

Du musst die neue Wohnung vom Vermieter übernehmen. Die Euphorie, endlich im neuen Zuhause zu sein, ist anfangs besonders groß. Trotzdem gibt es ein paar wichtige Dinge, auf die du bei der Übernahme Acht geben solltest, zum Beispiel das Vorhandensein von diversen Schäden in der neuen Wohnung muss notiert und vom Vermieter bestätigt werden. Ansonsten kann es sein, dass diese Schäden dir zugerechnet werden, wenn du wieder ausziehst. Willst du deine Kaution wieder zur Gänze zurückerstattet bekommen, dann ist eine gewissenhafte Vorgehensweise bei der Wohnungsübernahme unbedingt notwendig. Wichtige Punkte für das Übernahmeprotokoll beim Einzug, kannst du unter dem vorangegangenen Link nachlesen.

Umzugstag

Foto: Pixabay.com

  • Begutachtung deiner Habseligkeiten

 

Vor allem, wenn ein Umzugsunternehmen den Transport deiner Habseligkeiten übernommen hat, solltest du möglichst schnell dein Eigentum auf diverse Umzugsschäden untersuchen. Ein Umzugsunternehmen haftet für die Schäden, die von Mitarbeitern verursacht wurden, sofern du auch den festgelegten Reklamationszeitraum einhältst. Dieser beträgt in manchen Fällen aber oft nur 24 Stunden nach dem Umzug. 

 

  • Eventuell kleine Renovierungsarbeiten erledigen

 

Es bietet sich zum Beispiel an, Wände neu zu streichen, bevor du mit dem Auspacken deiner Habseligkeiten beginnst.

 

Mit diesem kleinen Überblick für den Umzugstag, solltest du gut vorbereitet deinem Wohnortswechsel gegenüber treten können. Wir von Moveria wünschen dir auf jeden Fall viele schöne Momente in deinem neuen Zuhause und auch einen gut geplanten Umzugstag mit reibungslosem Ablauf.

 

Kommentare (0)

Kommentar