Umzugstipps

Finde heraus, wie viel dein Umzug kosten würde
27-06-2014 - von Irina

Wohnungsübernahme – Darauf solltest du beim Einzug achten

Bei Wohnungsübernahme nach einem Umzug solltest du einiges beachten, da es dir in weiterer Folge Geld und auch Nerven ersparen kann. Das Erstellen eines Übernahmeprotokolls beim Einzug ist zum Beispiel ein wichtiger Bestandteil einer guten Wohnungsübernahme. Dieses kann späteren Konflikten zwischen Mieter und Vermieter vorbeugen. Beim Umzug ist die Freude groß, wenn man endlich den neuen Wohnungsschlüssel in der Hand hält und man ist auch erschöpft von den üblichen Umzugsstrapazen. Nach monatelanger Planung, dem Vollbringen von  Verpackungskunststücken und der ewigen Kistenschlepperei, will man sich eigentlich nur schnell im neuen Heim einwohnen und man läuft Gefahr, die Wohnungsübernahme nicht gewissenhaft durchzuführen.  Du solltest aber einige Dinge unbedingt beachten:

Wohnungsübernahme

© Can Stock Photo Inc. / gstockstudio

Checkliste für die Wohnungsübernahme – Das muss alles erledigt werden:

1. Terminvereinbarung für die Wohnungsübernahme

Vereinbare einen Termin für die Wohnungsübernahme mit dem Vermieter. Achte darauf, dass beide Parteien, also du und der Vermieter, auch genügend Zeit für eine genaue Übergabe an diesem Tag habt. Es ist nicht ratsam, die Übernahme am selbigen Umzugstag durchzuführen. An diesem Tag ist man müde und erschöpft und Unachtsamkeiten sind bei der Wohnungsübernahme nicht wünschenswert. 

2. Wichtig – Erstelle immer ein detailliertes Wohnungsübernahmeprotokoll:

Das Übernahmeprotokoll ist ein sehr wichtiges Dokument und sollte gewissenhaft erstellt werden. Unter dem folgenden Link kannst du dir eine hilfreiche Vorlage eines Übernahmeprotokolls gratis herunterladen, das nur noch ausgefüllt werden muss.

Übernahmeprotokoll zum Downloaden

Dieses Stück Papier kann bei diversen Konflikten eine echte Hilfe sein und Streitigkeiten bezüglich der hinterlegten Kaution klären. Nimm dir also Zeit für das Protokoll und beachte dabei die folgenden Punkte.

  • Gib deinem Vermieter schon im Vorfeld Bescheid, dass du darauf bestehst ein Übernahmeprotokoll beim Einzug zu erstellen.
  • Die Wohnung sollte bei der Wohnungsübergabe bereits geräumt und bezugsfertig sein und es sollten sich nur Dinge darin befinden, die auch mit vermietet werden (z.B. Einbauküche, oder diverse Haushaltgeräte wie eine Waschmaschine).
  • Schaue im Mietvertrag nach, in welchem Zustand die Wohnung beim Auszug übergeben werden muss. Dies ist ein Hinweis darauf, welche Pflichten dein Vormieter hatte. Hier ist auch wichtig zu wissen, welche
  • Sei unbedingt selbst bei der Wohnungsübernahme anwesend!
  • Die Übernahme sollte bei Tageslicht stattfinden, wenn die Lichtverhältnisse am besten sind, um eventuelle Schäden gut sehen zu können.
  • Geht gemeinsam durch die Räume und dokumentiert alle Schäden. Vergesst nicht, auch in den Nebenräumen wie Keller, Garage und auch im Treppenhaus nachzuschauen. Denn auch hier können beispielsweise beim Auszug der Vormieter Schäden entstanden sein.
  • Auch wenn ihr euch nicht ganz einig seid, sollten die Schäden und die unterschiedlichen Meinungen ins Übernahmeprotokoll eingetragen werden.
  • Sollten Schäden bestehen, dann mach am besten Fotos davon, um diese gut zu dokumentieren. Streitigkeiten lassen sich mit Bildnachweis auch in der Regel leichter lösen.  
  • Vergiss nicht auf die Unterschriften am Protokoll. Wenn alles gut und zur Zufriedenheit beider Parteien dokumentiert ist, dann müssen noch die Unterschriften darunter gesetzt werden. Kleiner Tipp: Oft ist es hilfreich, eine neutrale Person zur Wohnungsübernahme hinzu zu bitten, die die Wohnung kritisch begutachtet und das Übernahmeprotokoll ebenfalls als Zeuge unterschreibt.
  • Im Übernahmeprotokoll sollten auch die Zählerstände, der Sauberkeitszustand der Wohnung und die Anzahl der übernommenen Schlüssel vermerkt werden.

3. Den Mietvertrag besprechen und durchlesen 

Schaue im Mietvertrag nach, in welchem Zustand die Wohnung beim Auszug übergeben werden muss. Dies ist ein Hinweis darauf, welche Pflichten dein Vormieter hatte und welcher Zustand der Wohnung beim Auszug auch von dir erwartet wird. Oftmals ist hier verankert, dass du diverse Schönheitsreparaturen durchführen musst. Erkundige dich aber vorab gut über das Mietrecht in Österreich, da es sein kann, dass manche geforderten Arbeiten von Seiten des Vermieters in Österreich gar nicht zulässig sind. Ein oftmals auftretendes Streitthema ist zum Beispiel das obligatorische Ausmalen beim Auszug. Wir haben zu diesem Thema einen sehr informativen Artikel, wo du über die Rechtslage bei Schönheitsreparaturen in Österreich nachlesen kannst. Es ist natürlich ratsam, diverse Klauseln im Vertrag dann auch schon bei der Wohnungsübergabe anzusprechen. Noch besser solltes du das aber sogar früher machen. Wann immer du letztendlich den Vertrag auch unterzeichnest ist hierfür der geeignete Zeitpunkt.

Wohnungsübernahme: Mehr Infos

Weder Vermieter noch Mieter sind verpflichtet, die Wohnung bei der Wohnungsübernahme zu inspizieren. Allerdings gibt ein Übernahmeprotokoll allen Beteiligten mehr Sicherheit und beugt eventuellen Streitigkeiten vor. Der Mieter verhindert, später für Schäden zur Verantwortung gezogen zu werden, die er nicht verursacht hat, und der Vermieter bzw. Immobilienbesitzer schützt sich davor, wegen den Mängel später zur Mietminderung gezwungen zu werden. Zudem hilft es dem Vermieter später beim Auszug des Mieters nachzuweisen, welche Mängel während dieser Mietzeit entstanden sind, denn grundsätzlich steht der Vermieter in der Beweispflicht. Es handelt sich also um eine Win-Win Situation für beide Seiten und das Erstellen eines Protokolls hilft beiden Seiten.

Im Prinzip reicht es bei der Wohnungsübernahme, ein weißes Blatt Papier für das Übernahmeprotokoll zu verwenden. Um Zeit zu sparen und nichts zu vergessen, empfehlen wir, ein Formular vorzubereiten und in zweifacher Ausfertigung zur Wohnungsübernahme mitzubringen. Hierzu gibt es viele gute Vorlagen im Netzt zum Download. Auch wir von Moveria haben ein detailliertes Muster-Wohnungsübergabeprotokoll.zum Herunterladen für dich.

Wann zu erledigen?

Der Termin zur Wohnungsübernahme sollte vor dem Einzug, jedoch nach dem Auszug des Vormieters stattfinden. Vereinbare den Termin am besten in den Tagen vor dem Umzug. 

Wir wünschen dir einen stressfreien Umzug und viel Spaß in deinem neuen Zuhause. Nimmst du dir etwas Zeit bei der Wohnungsübernahme, dann kannst du sicher auch einige Streitigkeiten vorbeugen.

Kommentare (2)

Kommentare

Kommentar