Umzugstipps

Finde heraus, wie viel dein Umzug kosten würde
04-05-2014 - von Irina

Wohnungsreinigung bei Auszug:

Wenn man beim Umzug alle Sachen aus der alten Wohnung herausgetragen hat, dann steht meist noch die Wohnungsreinigung bei Auszug an, bevor man den Vermieter oder die neuen Besitzer zur Wohnungsübergabe trifft. 

Wie gründlich die Wohnung geputzt werden muss, ist oft im Mietvertrag angegeben. Handelt es sich um einen Immobilienverkauf, so ist mit dem Vertragspartner der Punkt der Endreinigung im Voraus zu klären und vertraglich festzuhalten. Hier kommt es ganz darauf an, was der Käufer mit der Wohnung vorhat. Will er renovieren oder sogar umbauen bevor er einzieht, kann auf eine gründliche Wohnungsreinigung bei Auszug verzichtet werden. Ist dem Käufer aber der Sauberkeitszustand der Immobilie sehr wichtig, sollte er dies in dem Kaufvertrag aufführen lassen.

Beim Einzug in die Wohnung solltest du auch den Sauberkeitszustand im Wohnungsübergabeprotokoll vermerkt habe. Im Zweifelsfall kannst du so beim Auszug nachsehen, in welchem Zustand du die Wohnung damals übergeben bekamst.

Wohnungsreinigung bei Auszug(c) Can Stock Photo

Achtung: Auch wenn die Wohnungsreinigung bei Auszug im Vertrag nicht erwähnt wird, sollte die Wohnung oder das Haus und auch die Außenbereiche trotzdem gereinigt werden. Die Immobilie sollte so aussehen, wie du sie gerne selbst beim Einzug antreffen würdest – sauber, ordentlich und ohne  gravierende Schäden. Dies nennt man auch „besenrein“. Was genau gereinigt werden sollte und was nicht verpflichtend ist, beschreibt der Artikel „Besenrein – wie sauber muss die Wohnung sein?“ in unserem Moveria Umzugsblog. 

Gut zu wissen: Diverse Mängel an der Wohnung, die als normale Abnutzungserscheinungen gewertet werden könne, müssen nach aktuellen Mietrecht in Österreich nicht vom Mieter beim Auszug behoben werden. Neu ausmalen oder Bohrlöcher verschließen kannst du dir also in den meisten Fällen sparen. Wie das mit dem Renovieren und Schönheitsreparaturen beim Auszug genau aussieht, kannst du unter dem vorangegangenen Link genauer nachlesen.

Falls du die Wohnungsreinigung bei Auszug selbst durchführen willst und keine Firma damit beauftragst, findest du Tipps dazu in unserer Checkliste „Putzen beim Auszug“.

Wohnungsreinigung bei Auszug mit Hilfe einer Reinigungsfirma:

 

  • Alle Möbel müssen aus der Wohnung raus sein, bevor die Firma anrückt.
  • Entferne alle Essensreste und Lebensmittel aus dem Kühlschrank und aus der Tiefkühltruhe.
  • Die Wohungsreinigung kostet etwa 2-4 Euro pro Quadratmeter.
  • Die meisten Reinigungsfirmen bieten eine Zufriedenheitsgarantie, sodass du als Kunde Nachbesserungen fordern kannst, falls du oder der neue Eigentümer/ Mieter nicht zufrieden bist/ ist. 

 Endreinigung_vor_WohnungsübergabeBildquelle: Bigstock 

 

Wohnungsreinigung mit Reinigungsfirma: Mehr Infos

 

Eine normale Endreinigung umfasst in der Regel Putzen, Staubwischen und Fensterputzen. Sollte man Zusatzleistungen benötigen, kann man diese natürlich dazubestellen: z. B. Reinigung von Balkon, Terrasse, Garage oder Keller. Meistens muss man die schweren Einrichtungsgegenstände (Herd, Waschmaschine) selbst verschieben oder raustragen, damit die Firma gründlich putzen kann. Frage bei der ausgewählten Reinigungsfirma, welche Regeln gelten. Falls du mit dem Endergebnis nicht zufrieden bist, kannst du reklamieren. Das kann zu einer Nachbesserung, einer Preisminderung oder einem Rücktritt vom Vertrag führen. Falls deine alte Wohnung einen Garten hat, muss auch dieser unter Umständen „gereinigt“ werden. Das heißt, dass der Garten in gutem Zustand und ohne Abfall oder Schutt hinterlassen werden muss. Auch das kann die Reinigungsfirma auf Wunsch erledigen.

 

Wann zu erledigen?

Gib die Endreinigung etwa 14 bis 30 Tage vor dem Umzugstag in Auftrag

Willst du die Wohnungsreinigung bei Auszug selbst erledigen, dann fange am besten 3 Tage vor dem Umzug mit kleinen Arbeiten an. 

 

 

Kommentare (3)

Kommentare

Kommentar