Umzugsblog

Ein Blog zu den Themen Umzug, Einrichten und Wohnen

Finde heraus, wie viel dein Umzug kosten würde
6-30-2014 - von Irina

Wände streichen vor dem Umzug – Schritt für Schritt

Wände streichen vor dem Umzug macht Spaß und bringt eine völlig neue Atmosphäre in den Raum. Außerdem handelt es sich bei einem Umzug um die perfekte Gelegenheit für solche Verschönerungsarbeit im neuen Zuhause. Die meisten Habseligkeiten sind noch in Kisten verpackt und oft sind auch die Möbel noch nicht aufgebaut. Damit keine Farbe daneben geht und die Wandfarbe gut deckend und gleichmäßig verteilt wird, haben wir für euch eine Schritt für Schritt Anleitung zum Wände Streichen vor dem Umzug zusammengestellt.

Wände streichen vor dem Umzug mit der richtigen Farbe

Bei der Wahl der Farbe sollte man beachten, in welchem Raum die Wände gestrichen werden. Soll die Wand abwaschbar sein, dann eignet sich Latexfarbe gut. Für Feuchträume sollte eher Umweltfarbe oder Spezialfarbe verwendet werden, da sie schimmelhemmend wirkt. Möchtet ihr eine Wand mit Strukturen? Dann gibt es auch dafür spezielle Strukturfarbe. Am besten lasst ihr euch im Fachhandel ausführlich beraten. Beim Wandfarbe Kaufen solltet ihr nicht an der falschen Stelle sparen. Oft ist teurere Qualitätsfarbe am Ende günstiger, da sie besser deckt. Achtet auf die Norm EN 13300, die die Qualität der Farbe angibt. Die Klasse 1 stellt das höchste Deckvermögen dar und die Klasse 4 das niedrigste. Der Blaue Engel steht zudem für emissionsarme Wandfarbe, die die Umwelt und Gesundheit schont. 

Wände streichen vor dem Umzug

Bildquelle: Bigstock

Vor dem Gang ins Fachgeschäft prüft nochmal genau die zu streichenden Flächen:

  • Habt ihr eine Tapete an der Wand, auf der Wandfarbe nicht haftet, solltet ihr diese entfernen. Dabei hilft Tapetenlöser.
  • Werden verputzte Flächen gestrichen, sollten die Wände vor dem Bestreichen mit Tiefengrund vorbehandelt werden.
  • Seht ihr Wasser- und Rostflecken auf den Wänden, kauft zusätzlich Isolierfarbe zum Vorstreichen. Auch Schimmel sollte vor dem Wände Streichen behandelt werden. 

Benötigtes Werkzeug zum Wände Streichen vor dem Umzug

  • Farbrollen in unterschiedlichen Breiten Teleskopstange und/oder
  • Leiter Pinsel für die Konturen
  • Malerkrepp zum Abkleben
  • AbstreifgitterFolie

Um Zubehör für deine Verschönerungs-Arbeit einfach online bestellen zu können, raten wir dir unseren Umzugsshop von Moveria zu besuchen. So kannst du dir die Zeit für einen Extraausflug zum Baumarkt ersparen.

Wände streichen vor dem Umzug in 6 Schritten

  1. Auch wenn man am liebsten gleich loslegen möchte – eine gründliche Vorarbeit muss sein. Deckt alle Möbel und den Boden mit Folie ab. Klebt Fußleisten, Fenster und Türen mit Kreppband ab. Bei Wänden ohne Tapete testet, ob die alte Farbe noch fest sitzt. Klebt dazu ein Stück Klebeband drauf und zieht es ruckartig ab. Ist Farbe am Klebeband dran, sollte die alte Farbe erstmal entfernt werden. Wie das geht, beschreibt dieser Artikel von Bauen-und-Heimwerken.de. Bevor ihr die Wandfarbe anbringt, solltet ihr die Wand mit Tiefengrund bestreichen.

  2. Beim Streichen beginnt man mit den Ecken und Kanten und benutzt den Pinsel oder die kleine Rolle. Damit die Kanten nach dem Streichen schön sauber und gerade sind, gibt es einen einfachen Trick. Streicht das Kreppband am Rand mit der Hintergrundfarbe an und lasst sie trocknen. Gerade bei Raufaser empfiehlt sich dieser Schritt, da die kleinen Löcher mit der Hintergrundfarbe geschlossen werden.

  3. Wollt ihr auch die Decke streichen, dann sollte damit begonnen werden. Dafür ist eine Teleskopverlängerung besser geeignet als eine Leiter, da man sich das dauernde Auf- und Absteigen spart. Zudem können gleich größere Flächen in einem Zug gestrichen werden, was zu einem besseren Ergebnis führt.

  4. Stellt das Abstreifgitter in den Farbeimer und taucht die Farbrolle Stück für Stück, nie komplett, in die Farbe. Streift überflüssige Farbe sofort am Gitter ab bevor ihr mehr Farbe aufnehmt.

  5. Für eine gleichmäßige Verteilung streicht die Farbe erst quer auf die Wand. Dann überstreicht in geraden regelmäßigen Bahnen von oben nach unten mit Überlappung. Achtet darauf, immer „Nass in Nass“ zu streichen. Das heißt, beim Überlappen sollte die Fläche noch nass sein.

  6. Nun kann die Farbe trocknen. Bevor die Farbe aber ganz trocken ist, solltet ihr das Kreppband entfernen. Kleine Unebenheiten könnt ihr jetzt mit einem kleinen Pinsel ausbessern. Wascht Pinseln und Rollen gründlich aus. Reinigt auch den Deckelrand und gießt etwas Wasser auf die Farbe. Damit vermeidet ihr eine Hautbildung auf der Farbe und könnt sie auch noch nach Jahren wiederverwenden.

 

 Wir wünschen dir mit dieser Anleitung viel Erfolg beim Wände Streichen vor dem Umzug.

 

Kommentare (9)

Kommentare

  • Melanie

    Vielen Dank für die tollen Tipps. Ich werde gleich am Wochenende die Wände in meinem Wohnzimmer streichen.

  • Tobias

    Hallo. Eine kurze Ergänzung zum Werkzeug, speziell Pinseln und Rollen: Für das Vorstreichen an den Rändern und Ecken sowie an Fensterleibungen eignen sich kurze Flachpinsel sehr gut. Für schwer zugängliche Stellen können Heizkörperpinsel oder abgewinkelte Plattpinsel verwendet werden. Für die Flächen hinter Heizkörpern verwendet man aber besser kleine, dünne Walzen. Bei den Farbrollern sollte auf hochwertige Bezüge geachtet werden, zum Beispiel Bezüge aus Lammfell.

  • Elke

    Hallo Zusammen,

    ich möchte gerne eine Wand streichen, die zurzeit mit Seidentabete beklebt ist. Die Farbe der Tapete gefällt mir überhaupt nicht. Kann ich einfach auf die Tapete streichen, oder muss ich sie abreißen?

    • Martin

      Hallo Elke, wenn die Seidentapete fachmännisch angebracht wurde, geht das. Achte darauf, nicht zu feucht zu streichen, damit die Tapeten nicht zu schwer werden. Du könntest eine Leiste oben auf die Tapete kleben, damit sie mehr Halt hat. Streiche am besten mit Latexfarbe, damit die Textilfasern nicht verklumpen. Viel Spaß!

Kommentar