Umzugsblog

Ein Blog zu den Themen Umzug, Einrichten und Wohnen

Finde heraus, wie viel dein Umzug kosten würde
4-28-2016 - von

Wohnbeihilfe in den österreichischen Bundesländern – Ein informativer Überblick!

Die Wohnbeihilfe soll in Österreich in erster Linie dafür sorgen, dass das Wohnen für alle Menschen leistbar wird. Eine bezahlbare Wohnung zu haben ist für eine annehmbare Lebensqualität sehr wichtig und sollte für alle gewährleistet werden.

Wer um eine finanzielle Unterstützung fürs Wohnen beim Land ansuchen will, der muss natürlich auch einige Kriterien erfüllen. Die Vergabe von der Wohnbeihilfe ist in Österreich Ländersache und in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich geregelt. In diesem Artikel findest du eine informative und überschaubare Zusammenfassung über die wichtigsten Regelungen in den einzelnen Ländern. Für nähere Auskünfte und Details, steht dir das Amt der jeweiligen Landesregierung, bzw. in Wien das Magistrat, zur Verfügung. In diesem Artikel haben wir auch für jedes Bundesland weiterführenden Links zu den Länder-Webseiten eingefügt, wo alle deine Fragen genau beantwortet werden können.

Wohnbeihilfe

Foto: Pixabay.com

Allgemeines zur Wohnbeihilfe in Österreich

 

Es wird generell zwischen einer personenbezogenen und gebäudebezogenen Wohnbeihilfe unterschieden. Bei einer personenbezogenen Unterstützung wird, wenn die unterschiedlichen Kriterien auf den Mieter und die Wohnung zutreffen, vom Bundesland  finanzielle Aushilfe zur Zahlung der Wohngebühren angeboten – Auch dann, wenn die Wohnung nicht gefördert errichtet wurde. Bei einer geförderten Wohnanlage werden hingegen die Mieter in diesen speziellen Mietobjekten finanziell unterstützt. Ob deine neue Wohnung gefördert ist oder nicht, erfährst du am besten vom neuen Vermieter.

In erster Linie hängt die Bewilligung der Beihilfe in allen Bundesländern von folgenden Punkten ab: Haushaltsgröße, Haushaltseinkommen, Wohnungsgröße und  finanzieller Wohnaufwand. Das Ziel ist es – Wohnen für jeden leistbar zu machen, daher ist die Beihilfe auch nur für Personen mit geringerem Einkommen gedacht und ist auch streng geregelt. Die geltenden Einkommensgrenzen sind aber nicht in allen Bundesländern deckungsgleich. Daher haben wir in weiterer Folge auch noch die weiterführenden Links zu den unterschiedlichen Bundesländer-Regelungen. 

Wohnbeihilfe in Burgenland

 

Alle wichtigen Informationen zur finanziellen Beihilfe in Burgenland, findest du unter dem vorangegangenen Link. Dort sind auch Links für die notwendigen Formulare zu finden. 

Um für Wohnbeihilfe im Burgenland in Frage zu kommen:

  • Man muss Österreichischer Staatsbürger sein, bzw. aus einem andere EU-Land stammen.
  • Der Antragsteller (Hauptmieter) muss den Hauptwohnsitz in der betroffenen Wohnung haben.
  • Es muss ein dringendes Wohnbedürfnis bestehen.
  • Das Nettoeinkommen muss unter einem Mindestbetrag liegen: Hier geht’s zur übersichtlichen Einkommens-Tabelle für Burgenland.

Kärnten

 

Unter diesem Link kannst du dir ausrechnen, ob du für eine Beihilfe in Frage kommst und wie hoch diese ausfallen würde. Die wichtigen Informationen über Kärntens Beihilfe-Politik findest unter dem zweiten Link in PDF-Format.

Voraussetzungen für Wohnbeihilfe in Kärnten:

  • Man muss österreichischer Staatsbürger oder als EU-Bürger gleichgestellt sein.
  • Die Wohnung in Kärnten muss der Hauptwohnsitz sein.
  • Der Wohnungsaufwand ist ohne Beihilfe unzumutbar.
  • Der Mietvertrag ist nicht mit einer nahe stehenden Person abgeschlossen.
  • Der Mietvertrag ist auch nicht mit dem Dienstgeber abgeschlossen.

Niederösterreich

 

Alles im Detail für die Beihilfe in Niederösterreich, findest du auf der Bundesland Homepage unter dem vorangegangenen Link. Folgende Punkte müssen erfüllt sein, um Zusage der zur Unterstützung zu bekommen:

  • Als Antragsteller muss man österreichischer Staatsbürger oder gleichgestellt sein (z.B.: EU-Bürger).
  • Der Hauptwohnsitz muss in der Wohnung sein, für die um Beihilfe angesucht wird.
  • Der Wohnungsaufwand ist für die Privatperson unzumutbar – was genau als unzumutbar angesehen wird, findest auf der NÖ-Homepage.

Oberösterreich

 

Alles was du über die Wohnförderung in OÖ wissen musst und detailliertere Ausführungen, findest du unter dem vorangehenden Link. Um ansuchen zu können, müssen unter anderem, folgende Kriterien erfüllt sein:

  • Man muss österreichischer Staatsbürger oder EU Bürger sein.
  • Wohnaufwand ist zu hoch – (je nach Anzahl der Personen im Haushalt darf eine Einkommensgrenze nicht überschritten werden).

Salzburg

 

Hier geht’s zum einfachen online Rechner für die Beihilfe in Salzburg.

  • Wie in allen Bundesländern ist man berechtigt einen Antrag zu stellen, wenn man Österreicher oder gleichgestellter EU-Bürger ist.
  • Eine gewisse Einkommensgrenze darf nicht überschritten werden – genaueres dazu hier.
  • Es muss ein dringender Wohnbedarf vorhanden sein.

Steiermark

 

Eine gute Übersicht für die steirische Beihilfe, findest du ebenfalls auf der Bundesland Webseite.

  • Wohnbeihilfe ist in der STMK sowohl für Mietwohnungen, als auch in speziellen Fällen für Eigentumswohnung erhältlich.
  • Wie in allen Bundesländern muss man österreichischer Staatsbürger sein, bzw. gleichgestellter EU Bürger. Nicht EU Bürger, die mindestens 3 Jahre lang in Österreich durchgehend gewohnt haben oder Flüchtlinge mit bestätigter Aufenthaltsgenehmigung, sind ebenfalls berechtigt ein Ansuchen auf finanzielle Beihilfe zu stellen.
  • Der Antragsteller muss zudem noch volljährig sein und die Wohnung muss als Hauptwohnsitz verwendet werden.

Tirol

 

Die Regelungen für die finanziellen Unterstützung beim Wohnen in Tirol sind unter dem vorangegangen Link alle im Detail nachzulesen.

  • Um Beihilfe kann von Österreichern und EU-Bürgern angesucht werden. Als Ausländer muss man seinen Hauptwohnsitz für 5 Jahre lang in Tirol angeführt haben, um für eine solche Unterstützung in Frage zu kommen.

Vorarlberg

 

Alles im Überblick zur Wohnbeihilfe, findest du hier auf der Webseite des Ländles.

  • Um diese Beihilfe können vor allem Österreicher und EU-Bürger mit geringem Einkommen ansuchen. Ist man EU-Ausländer, dann muss man für mehr als 10 Jahr in Österreich leben und eine Tätigkeit, erfasst von der Sozialversicherung, für mindestens 8 Jahre nachweisen können.
  • Der Hauptwohnsitz muss in der Wohnung sein, für die um Wohnbeihilfe angesucht wird.

Wohnbeihilfe in Wien

 

Alle wichtigen Informationen zur finanziellen Beihilfe in Wien, findest du unter dem vorangegangenen Link. Dort können auch die notwendigen Formulare herunter geladen werden. Folgende Kriterien müssen für die finanzielle Unterstützung erfüllt sein:

  • Man muss österreichischer Staatsbürger, EU-Bürger sein.
  • Ausländer müssen einen legalen Aufenthalt in Österreich für mindestens 5 Jahre nachweisen können.
  • Die Wohnung, für die man um Wohnbeihilfe ansucht, muss der Hauptwohnsitz sein.
  • Gut zu wissen: Auch bei Rückständen der Mietzahlung kann um Wohnbeihilfe angesucht werden. Der Betrag wird dann allerdings direkt an die Hausverwaltung überwiesen.
  • Beziehst du bereits die bedarfsorientierte Mindestsicherung, dann kann es sein, dass die Beihilfe gekürzt oder eingestellt wird. In der Mindestsicherung ist Geld für leistbares Wohnen nämlich bereits mit eingerechnet.

 

Wohnen ist ein Grundbedürfnis und im Sozialstaat Österreich wird viel dafür getan, um es für jeden leistbar machen zu können. Wir hoffen, dass dir dieser Überblick etwas geholfen hat. Bist du Student oder sonst auf der Suche nach preiswerten Wohngelegenheiten, dann könnten dich auch noch unser Artikel zum Thema billige Wohnformen und der Beitrag über Genossenschaftswohnungen interessieren. Wohnbeihilfe kann dir auf jeden Fall sowohl als Student, als Alleinerzieher, als auch als Einzelperson mit finanziellen Schwierigkeiten, das Leben deutlich erleichtern.

Kommentare (0)

Kommentar