Checklisten für den Umzug

Erhalte alle Umzugs-Checklisten kostenlos per Email

Finde heraus, wie viel dein Umzug kosten würde
15-01-2016 - von Irina

Checkliste zum Packen der Überlebenstasche für den Umzug

Das Packen der Überlebenstasche für den Umzug ist ein wichtiger Punkt den Umzugsvorbereitungen. Wenn du es richtig machst, kann es dir viel Zeit und Stress am Umzugstag ersparen. Es gibt einfach ein paar Dinge, die du am Umzugstag und in den Tagen danach griffbereit haben musst, besonders, falls du mit Partner, Kind oder Hund und Katze in ein neues Heim umziehst. Eine gute Vorbereitung ist wahres Gold wert und mit unserer Checkliste sollte das richtige Packen der Überlebenstasche für den Umzug ein Leichtes für dich sein.

Kisten und Umzugskartons packen wird für einige Tage vor einem großen Umzug deine Hauptbeschäftigung sein. Wir haben auf Moveria.at natürlich ein paar gute Tipps und Tricks für das Verpacken deiner Habseligkeiten für dich zusammengeschrieben und auch ein Anleitung dazu, wie man Glas und andere zerbrechliche Dinge bruchsicher auf den Umzug vorbereiten. Bei dieser Checkliste geht es aber ums Packen der Überlebenstasche für den Umzug. Ob du dazu eine Tasche, einen Karton oder einen Koffer verwendest, bleibt natürlich dir überlassen. Wichtig ist der Inhalt. Es ist der einzige Karton, der nicht nach Raum oder Kategorie gepackt ist. Hier kommen die Sachen für deinen persönlichen Bedarf bunt gemischt rein. Hast du das Lieblingskuscheltier deines Kindes, Pflaster und Desinfektionsmittel sofort bei der Hand, wenn danach verlangt wird, dann wird sich der Umzugstag einfacher bewältigen lassen, ohne dass du am nächsten Tag 10 neue graue Haare am Kopf entdeckst.  

Was in dem Überlebenskoffer nicht fehlen darf:

Notwendigkeiten, die du sicher am selben Tag bzw. am nächsten Tag brauchen wirst, gehören unbedingt in diesen Startkoffer. Zum Beispiel Zahnbürste und Zahnpaste sind solche Dinge. Wenn du am Abend vor dem Schlafen gehen erst alle “Badezimmer-Umzugskisten“ aufmachen und durchsuchen musst, dann wird plötzlich so etwas Simples wie Zähneputzen zu einer lästigen Angelegenheit und außerdem liegen am Abend des Umzugstages die Nerven sowieso meist bereits blank. Frische Unterwäsche und Socken für den nächsten Tag, sowie Snacks und Getränke sollten ebenfalls in der Tasche einen Platz finden.

In dieser Checkliste bieten wir einen beschaulichen Überblick über die Dinge, die du in den Koffer packen solltest. Lies sie dir durch und personalisiere sie nach deiner persönlichen Lebenssituation (wenn du keine Kinder hast, dann muss natürlich der Lieblingsteddy auch nicht mit), und schon kann es ans Packen der  Überlebenstasche für den Umzug gehen.

Das Packen des Umzugs-Survival-Kits ist so ganz leicht, und wir garantieren dir, damit für viele Situationen am großen Tag gewappnet zu sein. 

Packen der Überlebenstasche für den Umzug – Checkliste

Der Umzugstag ist immer etwas stressig und hat auch meistens ein paar Überraschungen auf Lager, denen man mit dem richtigen Packen einer Überlebenstasche für den Umzug perfekt gewappnet gegenüber treten kann. Quasi ein “Survival Kit“, um für alle Eventualitäten vorbereitet zu sein und, um ewiges Gesuche in Umzugskartons am großen Tag auf einem Minimum zu halten. Diese Überlebenstasche oder Startkoffer ermöglichen es dir, den ersten Tag im neuen Zuhause etwas entspannter zu erleben und nicht gleich mit dem Auspacken zu beginnen. Packe für jedes Familienmitglied einen separaten Notfallkoffer für den Umzug, und noch eine für die ganze Familie. Darin sollten Dinge für die ersten paar Tage sowie Dinge für den Notfall enthalten sein:

Tägliche Gebrauchsgegenstände

Die Dinge, die du Zuhause mindestens einmal pro Tag in die Hand nimmst, gehören meist auch in diese Umzugsüberlebenstasche:

  • Zahnbürste
  • Zahnpasta
  • Täglich verwendete Pflegeprodukte (Cremes, Bürste, Kosmetik)
  • Deodorant, Duschutensilien und Handtuch
  • Klopapier
  • Kleidung und Unterwäsche zum Wechseln für den nächsten Tag (eventuell auch für ein paar Tage, falls du dir mit dem Auspacken der Umzugskartons etwas Zeit lassen willst)
  • Wenn notwendig, einen Schlafsack oder Decken und Kissen, um die erste Nacht im neuen Zuhause zumindest mit ein wenig Komfort genießen zu können. Wird das Bett bereits am ersten Tag aufgebaut sein, denke daran, die Bettwäsche in diesem Startkoffer griffbereit zu haben.

Auch Essen und Trinken gehören in den Überlebenskoffer

So ein Umzug kann sehr anstrengend sein. Hydriert zu bleiben und den Hunger unter Kontrolle zu haben, wird die Schlepperei ein wenig angenehmer gestalten:

  • Genügend Wasser für dich und deine Umzugshelfer
  • Power-Riegel, Äpfel oder andere Snacks für zwischendurch – ratsam ist es auch, im Vorhinein schon eine Pizzeria oder ähnliches ausfindig zu machen, wo du dann ein vollwertiges Gericht nach Hause bestellen kannst. Selbst am Umzugstag zu kochen, ist meist unnötiger Zusatzstress.
  • Take-Out Menüs aus der neuen Wohngegend
  • Falls du doch lieber etwas schnelles selber kochen willst, vergiss nicht, Geschirr, Besteck, ein paar
    Kochutensilien und die nötigen Lebensmittel für den ersten Tag in den Überlebenskoffer einzupacken.

Ausrüstung für den Notfall

Die Hoffnung ist natürlich, dass diese Dinge am Umzugstag nicht gebraucht werden. Aber auf Unfälle vorbereitet zu sein, ist wichtig. Es werden schwere und auch zerbrechliche Gegenstände von A nach B transportiert und ein gewisses Verletzungsrisiko besteht dabei natürlich immer. Darum solltest du folgende Utensilien in den Notfallkoffer packen:

  • Ein gut ausgestatteter Erste-Hilfe-Koffer mit verschiedenem Verbandszeug und Desinfektionsmittel
  • Kopfschmerztabletten
  • Allgemeine Schmerztabletten
  • Medikamente, die für dich oder die Leute, mit denen du umziehst, wichtig sind. Das könnten zum Beispiel eine EPI-Pen, Insulin oder Asthmaspray sein. Im Notfall sollte man diese Dinge auf jeden Fall bei sich tragen.

Was sonst noch in die Überlebenstasche kommt

  • Ladegerät für das Handy
  • Ladegerät für den Laptop
  • Eventuell ein Set von Geschirr und Besteck, ansonsten Plastikteller
  • Für den Koffein-Liebhaber sollte auch die Kaffeemaschine extra gekennzeichnet verpackt werden.
  • Allzweckreiniger und Putzlappen
  • Taschenlampe
  • Kleine Werkzeugkiste mit Schraubenzieher & Co. Am ersten Tag in einer neuen Wohnung gibt es oft noch die
    eine oder andere Schraube zum Nachziehen.

Unterlagen und andere Papiere

  • Mietvertrag der neuen Wohnung
  • Wichtige Ausweise und Dokumente (wie zum Beispiel Reisepass), um sicher zu gehen, dass diese im Umzugschaos nicht verloren gehen.
  • Vertrag mit dem Umzugsunternehmen, falls einer beauftragt wurde.
  • Andere wichtige Verträge
  • Stift und Papier, damit etwaige Mängel und Schäden in der neuen Wohnung, aber auch andere Dinge festgehalten werden können.
  • Genügend Bargeld

Survival Kit für die Kinder

Wenn man mit Kindern umzieht, dann muss man nicht mehr nur sich selbst am Umzugstag bei Laune halten. Sollte der Nachwuchs auf einmal unbedingt das Lieblingsstofftier haben wollen, dann ersparst du dir viele Kindertränen und auch Nerven, wenn du dieses gleich griffbereit hast:

  • Lieblings-Stofftier oder Spielzeug
  • Kindersnacks
  • Organisiere dir eventuell jemanden, der während dem Umzug auf die Kinder aufpasst. Die Oma ist oft sehr geeignet für diesen Umzugsjob.
  • Bei Kleinkindern, Wickeltasche und Babynahrung
  • Kinderbuch oder ein Spiel zur Beschäftigung der Kleinen

Überlebenstasche für das Haustier

Es empfiehlt sich, den Hund oder die Katze für ein bis zwei Tage bei vertrauten Menschen unterzubringen, damit der Umzugsstress nicht auf das Tier übertragen wird. Stellt sich diese Möglichkeit nicht, dann solltest du folgendes griffbereit einpacken:

  • Futter und Wasser
  • Lieblingsspielzeug
  • Hundedecke/Bettchen – schaffe ein Rückzugsgebiet für deinen vierbeinigen Begleiter in Mitten des Umzugschaos