Umzugsblog

Ein Blog zu den Themen Umzug, Einrichten und Wohnen

Finde heraus, wie viel dein Umzug kosten würde
1-22-2016 - von

Umzugsfirma oder Freunde als Umzugshelfer anheuern?

Ob es für dich besser wäre eine Umzugsfirma oder Freunde als Umzugshelfer anzuheuern, hängt von einigen Kriterien ab. Jede Variante hat so ihre Vor- aber auch ihre Nachteile. Wichtige Kriterien sind vor allem, wie viel Zeit und Geld du für den Umzug aufbringen willst. Ob Umzugsfirma oder Freunde als Umzugshelfer angeheuert werden ist letztendlich aber deine Entscheidung.

Umzugsfirma oder Freunde als Umzugshelfer

Foto: Pixabay.com

Besser Umzugsfirma oder Freunde als Umzugshelfer? – Die Vor- und Nachteile

 

Die Kosten, der Grad der Geselligkeit, die Haftung für etwaige Schäden und der notwendige Zeitaufwand sind Dinge, die sehr unterschiedlich bei diesen zwei Arten der Umzugshelfer sind. Beauftragst du eine professionelle Umzugsfirma mit dem Wohnungswechsel, ersparst du dir selbst viel Nerven und Zeit, musst dafür aber auch deutlich tiefer in die Geldtasche greifen:

Vorteile beim Beauftragen eines professionellen Umzugsunternehmens

  • Haftung bei Schäden:

Umzugsunternehmen übernehmen oft die Haftung bei Umzgusschäden. Wenn deine Habseligkeiten also beim Umzug durch die Mitarbeiter der Umzugsfirma zu Schaden kommen, kommt die Firma dafür auch dafür auf. Beschädigt ein Freund hingegen die teure Ledercouch beim Transport, dann wird dieses Thema schnell unangenehm. Im Allgemeinen wird bei einem Freundschaftsdienst von einer stillschweigenden Haftbeschränkung ausgegangen. Willst du, dass die Freunde volle Haftung übernehmen, dann muss das erst in einem zusätzlichem Vertag verankert werden. Jemanden um eine solche Unterschrift zu bitten, der dir freundlicherweise seine unbezahlte Hilfe anbietet, ist jedoch meist keine gute Idee. Solche Verträge werden sicher zu einer Verringerung der Helferzahl führen. Hast du viele wertvolle Gegenstände und Möbel zu transportieren, dann sollte die Entscheidung zwischen Umzugsfirma oder Freunde als Umzugshelfer wohl zugunsten der Profis gefällt werden. 

  • Komplettservice wird angeboten:

Bei professionellen Umzugsunternehmen kannst du aus sehr umfangreichen Angeboten auszuwählen. Man kann die Helfer bereits mit dem Packen der Umzugskartons und mit Ab- und Aufbauen der Möbel beauftragen. Mann muss nur eben auch den Preis dafür zahlen. Du kannst dir also sozusagen die „Umzugs-Rosinen aus dem Kuchen picken“. Unangenehme Arbeiten kannst du ohne Gewissensbisse an jemand anderen delegieren, bei gratis Hilfe von Freunden geht das schon nicht mehr so leicht.

  • Du ersparst dir viel Zeit:

Je umfangreicher das Angebot ist, das du vom Umzugsunternehmen in Anspruch nimmst, desto mehr Zeit ersparst du dir auch. Außerdem handelt es sich bei diesen Umzugshelfern um wahre Profis, die jeden Tag mit unterschiedlichen Umzugs-Herausforderungen zu tun haben.  Wenn eine Waschmaschine zu transportieren ist, dann wissen sie genau wie das geht. Das muss nicht erst gegoogelt werden. Stressfreier und entspannter ziehst du also sicher mit den Profis um.

  • Know-How bei speziellen Gegenständen

Sollte zum Beispiel ein Klavier oder ein sehr großes Gemälde von A nach B transportiert werden, dann sind Profis auf jeden Fall zu empfehlen.

  • Langstrecken Umzüge

Wenn man in ein anderes Bundesland oder gar ins Ausland umzieht , dann bieten sich die Dienste der Profis ebenfalls als bessere Option an. Übernachtungsgelegenheiten müssen für die bezahlten Umzugshelfer nicht organisiert werden und die weiten Strecken machen ihnen auch sehr wenig aus.

Nachteile beim Arbeiten mit Umzugsunternehmen

  • Kosten

Wenn das Budget sehr knapp ist und man auch nur wenige Möbel und Habseligkeiten zu transportieren hat, kann so eine Umzugsfirma oft unerschwinglich wirken. Die Hilfe vom Profi kostet eben gutes Geld. Helfen Freunde, dann ist die Rechnung oft mit Pizza, Getränken und einer großen Einweihungsparty der neuen Wohnung schon beglichen.

Vorteile beim Umziehen mit Freunden

  • Kostengünstig

Das Freunde die billigeren Umzugshelfer sind, ist wohl klar. Besonders bei jüngeren Menschen, die vielleicht noch studieren, ist dieser Punkt alleine schon sehr entscheidend.

  • Geselligkeit

Wenn die richtige Gruppe an Freunden zusammen mitanpackt und keinerlei Zeitdruck besteht, dann kann das gemeinsame Umziehen sogar richtig Spaß machen. Nach getaner Arbeit genießt man dann noch das wohlverdiente Bier gemeinsam (nach schwerer Schlepperei schmeckt dieses auch am besten) und man isst noch etwas gemeinsam bei netten Unterhaltungen – traditionell besteht die Verköstigung meist aus Pizza oder vorgekochtem Chili. Zeit mit Freunden zu verbringen ist immer etwas Schönes, sogar wenn dabei hart gearbeitet wird. Kleiner Tipp: Achte darauf, dass sich die eingeladenen Helfer auch alle untereinander verstehen, ansonsten könnte sich der Umzugstag schnell von gesellig zu wirklich unangenehm und stressig entwickeln.

Nachteile beim Umziehen mit Freunden

  • Haftungsfrage bei Schäden

Besonders, wenn du sehr teure und große Möbelstücke besitzt, könnte bei Schaden die Haftungsfrage schnell unangenehm werden. Von einem Freund, der freiwillig seine Zeit opfert, um dir beim Umzug zu helfen, kann man keine Entschädigung für einen Umzugsschaden verlangen.

  • Zeitaufwändiger

Es handelt sich eben nicht um Profis und alles geht ein wenig langsamer voran. Von deiner Seite wird auch mehr Organisation und Planung im Vorfeld verlangt.

  • Unzuverlässig

Bei der Frage, ob besser Umzugsfirma oder Freunde als Umzugshelfer dienen, spielt die Zuverlässigkeit eine sehr große Rolle. Während ein Umzugsunternehmen sich verpflichtet, zu deinem Umzug genügend Umzugshelfer zu schicken, kann es mit Freunden als Umzugshelfer böse Überraschungen am Umzugstag helfen. Wie genau nehmen es deine Freunde mit Pünktlichkeit? Schlimmer wäre noch, wenn einer der Helfer oder sogar mehrere krank werden und plötzlich ausfallen. Deswegen ist es ratsam, mehr Freunde als nötig zu bitten,dich bei dem Umzug zu unterstützen. 

  • Der gratis Umzugsdienst kann zurückgefordert werden

Erweist dir jemand den Freundschaftsdienst und opfert seine Freizeit, um dir beim Umziehen zu helfen, dann wirst du wahrscheinlich früher oder später auch selbst zum “Handkuss“ kommen. Wenn du ein besonderer “Umzugsmuffel“ bist, kann das auch zu einem echten Problem werden.

 

Auf die große Frage, ob du lieber eine Umzugsfirma oder Freunde als Umzugshelfer anheuern solltest, gibt es gleich zwei klare Antworten: Willst du es gemütlich und stressfrei, dann beauftrage Profis mit der Arbeit! Willst du dir Geld sparen und hast du genügend Zeit für den Umzug, dann bitte deine Freunde und Familie um Hilfe. Wie auch immer du dich entscheidest – irgendwie schaffen es dann schon alle Kisten und Möbel in die neue Wohnung. Ob Umzugsfirma oder Freunde als Umzugshelfer angeheuert werden, ändert nichts an der Tatsache, dass du dir bald schon in deinen neuen vier Wänden ein wunderschönes Leben aufbauen kannst.

banner Size 2 German

Kommentare (0)

Kommentar