Umzugsblog

Ein Blog zu den Themen Umzug, Einrichten und Wohnen

Finde heraus, wie viel dein Umzug kosten würde
4-18-2016 - von Anna

Umzugskosten von der Steuer absetzen in Österreich

Einen Teil der Umzugskosten von der Steuer absetzen ist in Österreich unter gewissen Umständen möglich. Vor allem der Grund des Umzugs ist ausschlaggebend dafür, ob der Wohnortswechsel auch von der Steuer absetzbar ist. Bei einem beruflich bedingten Wohnortswechsel kannst du die Ausgaben in der Regel zum Beispiel als Werbungskosten geltend machen. Als Werbungskosten können alle Ausgaben geltend gemacht werden, die mit einem Lohnsteuer-pflichtigen Beruf zusammen hängen. Der Umzug muss also aufgrund einer zukünftigen oder der bisherigen Dienstausübung notwendig sein.

Im Einzelnen bedeutet dies, dass die Kosten von der Steuer abgesetzt werden dürfen, wenn:

  • der Arbeitgeber seinen Dienstort wechselt und du mit umziehen musst,
  • du den Arbeitgeber wechselst und der neue weit weg seinen Firmensitz hat,
  • der Weg zur Arbeit in der alten Wohnsituation „unzumutbar“ lang war. Hier ist das so geregelt, dass sich der Arbeitsweg (Hin- und Rückfahrt) um mehr als eine Stunde durch den Umzug verkürzen muss. Ist das der Fall, dann unbedingt die Belege für die Steuererklärung aufbehalten.
  • du gerade zum ersten Mal eine Arbeitsstelle annimmst. In diesem Fall kannst du meist auch die damit verbundenen Umzugskosten von der Steuer absetzen.

 

Umzugskosten von der Steuer absetzen

(c) CanStockPhoto 

Umzugskosten von der Steuer absetzen – Was darf man alles anführen?

 

Allen voran raten wir dir einmal, alle Rechnungen und Belege aufzuheben, die etwas mit dem Umzug zu tun haben. Am besten ist, du legst dir gleich eine kleine Mappe an, in der du alle Belege zusammenträgst. Beinahe alle Kosten, die mit einem Umzug zusammenhängen, kannst du nämlich auch in der Erklärung geltend machen. Hier eine kleine Liste:

  • Fahrtkosten
  • Umzugsunternehmen
  • Handwerker für den Aufbau und Abbau der Möbel
  • Maklerkosten
  • Mietkosten: Die aber nur, wenn du aus einem laufenden Mietvertrag aussteigen musst, und du keinen Nachmieter finden konntest. Vertraglich festgehaltene Mehrkosten in deinem alten Mietvertrag können also unter Umständen ebenfalls in der Steuererklärung geltend gemacht werden.

 

bigstock-Familie mit Berater 

(c) Bigstock

Mit Sack und Pack an einen anderen Ort umzuziehen ist anstrengend, mit viel Organisation verbunden und kann auch sehr kostspielig sein. Gegen eine kleine Steuererleichterung ist da also nichts einzuwenden. Du kannst übrigens deine Steuerklärung auch ganz einfach von Zuhause (dem neuen oder dem alten) aus erledigen, wenn du dem vorangegangenen Link folgst. Sollte bei dir also ein Umzug ins Haus stehen, und einer der oben genannten Gründe trifft auf dich zu, dann solltest du auf jeden Fall deine Umzugskosten von der Steuer absetzen.

Kommentare (0)

Kommentar