Umzugsblog

Ein Blog zu den Themen Umzug, Einrichten und Wohnen

Finde heraus, wie viel dein Umzug kosten würde
4-25-2016 - von Admin

Maklerprovision in Österreich – Wer bezahlt und wie viel?

Ein Umzug bringt immer Kosten mit sich. Insbesondere wenn man ein Maklerbüro mit der Immobiliensuche beauftragt.

Die Aufgabe eines Maklers ist es, Wohnungssuchende und Wohnungsanbieter zusammenzubringen, sowohl für den Kauf als auch das Vermieten einer Wohnung, Haus oder eines Grundstücks.

Die Maklerprovision ist Teil der Nebenkosten, die sowohl beim Immobilienkauf als auch bei der Immobilienmiete anfällt. Meist fallen in Österreich beim Kauf 3 % des Kaufpreises für den Käufer an und bei der Miete maximal zwei Monatsmieten für den Mieter.

In Österreich wird die Provision meist von beiden Parteien und zu gleichen Teilen getragen. Käufer und Verkäufer zahlen also jeweils die Hälfte der Provision.

Lies dir unseren Artikel zu Maklerkosten beim Umzug durch und erfahre mehr zum Thema.

Wer bezahlt die Maklerprovision in Österreich?

Der Provision wird in Österreich vom Mieter und Vermieter oder Käufer und Verkäufer zu gleichen Teilen getragen. Allerdings kann es auch anders geregelt werden. Es gibt Ausnahmen, bei denen jeweils eine Partei die Provision zur Gänze trägt.

Wenn die vollständige Maklerprovision vom Verkäufer getragen wird, hat das natürlich den Vorteil, dass die Immobilie ohne Provision angeboten werden kann.

Wie hoch ist die Maklerprovision ?

Die Höhe der Maklerprovision wird auf Basis der Miete oder des Kaufpreises berechnet. In Österreich ist dies wie folgt geregelt:

Höhe Provision – Miete

Höchstzulässige Provision für den Mieter 

  • Mietvertrag mit einer Befristung von bis zu drei Jahren: max. 1 Monatsmiete.
  • Mietverträgen über drei Jahren oder unbefristet:  max. 2 Monatsmieten
  • Hausverwaltung als Makler
    • befristete Mietverträge bis zu drei Jahren: max. 0,5 Monatsmieten
    • Mietverträge länger als drei Jahre und unbefristete: max. 1 Monatsmiete

Von Vermietern dürfen zusätzlich maximal 3 Monatsmieten als Provision verlangt werden.

Höhe Provision – Kauf

Die maximale Provision für Käufer oder Verkäufer berechnet sich nach dem Kaufpreis der Immobilie:

  • Über einem Kaufpreis von  von 48.448,51: 3 % 
  • Zwischen 36.336,42 und 48.448,51: Fixbetrag von 1.453,46 Euro
  • Unter 36.336,42: 4 % 

Hinzu kommt noch die Mehrwertsteuer.

Unter dem folgenden Link kannst du die höchstzulässige Provision berechnen.

Wissenswertes zur Maklerprovision:

  • Wichtig ist noch zu wissen, dass Wohnungsvermittlungen (also Maklerprovisionen) in Österreich Umsatzsteuerpflichtig sind. Somit sollte der Makler, die in Österreich üblichen 20% Umsatzsteuer, von vornherein in seiner schriftlichen Provisionsanforderung vorgemerkt haben.
  • Makler können in Österreich auch zusätzliche Kosten geltend machen. Zum Beispiel Fahrt- oder Werbungskosten. Jedoch müssen solche Rechnungsabsichten von Seiten des Maklers, über einen separaten Vertrag im Vorhinein mit dir festgelegt werden.

Die perfekte Wohnung zu finden, kann ein sehr schweres und auch zeitintensives Unterfangen sein. Die Hilfe von einem kompetenten Makler kann dieses deutlich vereinfachen und kann in vielen Fällen auch ihr Geld wert sein. Dich könnten hier übrigens auch noch unsere Beiträge zu Wohnungsbesichtigung und verschiedene Wohnformen für Studenten sehr interessieren. Die Maklerprovision ist in manchen Fällen eine wirklich gute Investition, die einfacher und schneller zum neuen Wohnglück führen kann.

Kommentare (4)

Kommentar

Du ziehst bald um?

Finde heraus, wie viel dein Umzug kosten würde

Jetzt Angebote von Umzugsunternehmen anfragen